Mit Off-Shoulder in den Sommer starten

Schulterfrei
Luftig, leicht und locker. So sollte unsere Kleidung bei heißen sommerlichen Temperaturen am besten sein. Selbstverständlich darf man dabei natürlich auch etwas mehr Haut zeigen und das diesen Sommer auf ganz besondere Art. Nein keine kurzen Hot Pants oder bauchfreie Tops – Schulterfrei ist angesagt!

Schon letztes Jahr suchten sich die schulterfreien Stücke langsam ihren Weg auf die Laufstege der Welt und eroberten schließlich die Shows der Frühjahr/Sommer 2016 Kollektionen. Spätestens jetzt, wo sich das Wetter in Richtung Sommer bewegt, ist dieser Trend auch überall auf den Straßen zu sehen. Dabei ist es wirklich vollkommen egal ob Kleid, Jumpsuit, Bluse mit süßer Raffung oder Top, denn dieser Trend sieht an jeder Art Kleidungsstück gut aus. Ursprünglich stammt der Off-Shoulder-Look übrigens von den traditionellen Trachten Spaniens, der Carmen-Blusen ab. Dort waren sie sehr beliebt, denn sie zeigen relativ viel nackte Haut ganz subtil sexy ohne ordinär zu wirken: Verführerisch mal auf eine andere Art. Deshalb sind sie auch hierzulande ein absolutes Must-have, wie ich finde. Letztes Jahr sind wir vor dem Sommer noch fleißig am sporteln gewesen und haben uns auf die Sonnenbank gelegt, um bauchfreie Oberteile und kurze Hot Pants tragen zu können – aber diesen Sommer können wir das Ganze viiiel entspannter angehen. Ein Glück! Denn das Coole am Off-Shoulder ist, dass man weder besonders schlank noch braun sein muss. Dieses Trendteil kann einfach jeder Typ Frau tragen, ganz egal welche Kleidergröße ihr besitzt, denn der Schulterbereich ist die einzige Stelle, wo wir niemals an Gewicht zulegen. Farblich ist natürlich auch alles erlaubt, was gefällt. Entweder einfarbig in tollen knalligen Sommerfarben oder doch in schlichten Farben wie Schwarz oder Weiß. Aber auch süße Muster in allen erdenklichen Variationen sind keineswegs verboten, sondern eher erwünscht.
Auch ich bin nun richtig angetan von dem Off-Shoulder-Trend und kann es eigentlich kaum erwarten aus dem Büro in die Läden zu stürmen und mir mein neues Lieblingsteil auszusuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × sechs =