Do It Yourself – Adventskalender

adventskalender_stylerauschAuch wenn wir gerade erst Anfang November haben, steht Weihnachten schon fast vor der Tür.
Die Vorweihnachtszeit ist immer das Schönste an dieser Jahreszeit. Aber es bedeutet auch, dass es höchste Eisenbahn ist, sich um einen Adventskalender zu kümmern, oder? Denn was gibt es schöneres, als jeden Tag die Möglichkeit zu haben, seinen liebsten Menschen diese wunderbare Zeit zu versüßen? Vor allem, wenn er selbstgemacht ist, denn dann ist die Freude doppelt so groß. Überrasche doch dieses Jahr einfach mal deinen Freund, deine beste Freundin oder sogar deine Eltern, denn ein Adventskalender ist nicht nur für Kleine etwas tolles.

Es gibt unzählige Ideen, Anleitungen und Vorlagen im Internet, um einen ganz besonderen Kalender zu basteln. Zum Beispiel kannst du einen aus Butterbrottüten, Kaffeebechern, kleinen Pappschachteln oder Säckchen, die an einem Zweig oder an einer Lichterkette hängen machen. Mit kleinen Zahlen zum aufkleben oder anstecken weiß der Beschenkte, welches Päckchen als Nächstes an der Reihe ist. Schau dich am besten einfach mal um was es alles gibt oder sei selber kreativ.

Ganz wichtig ist aber: Fang früh genug an! Nicht nur der erfinderische Teil des Adventsprojektes braucht seine Zeit, denn auch das Befüllen nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Selbst dann, wenn du einen fertig gebastelten im Laden kaufst. Mit mehr Ruhe und ausreichender Vorlaufzeit macht das Aussuchen der kleinen Geschenke und das Füllen ganz einfach viel mehr Spaß.

Auch hier sind dir keine Grenzen gesetzt. Die Hauptsache ist, dass es denjenigen gefällt, für den der Adventskalender bestimmt ist. Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten, wie du das Befüllen planst beziehungsweise, ob du es überhaupt planst. Entweder gehst du nach einer strikten Liste, die du dir vorher zusammengestellt hast oder du machst es einfach spontan. Immer wenn du gerade in der Stadt bist und etwas Zeit hast, kannst du in kleine Läden gehen und nach Inspirationen schauen. Die Gefahr besteht hier leider darin, den Überblick zu verlieren und viel zu viel Krimskrams zu kaufen, mit dem du nichts anfangen kannst. Klassiker sind hier (welch eine Überraschung) Süßigkeiten wie kleine Schokoladentafeln, Pralinen, Gummibächen, Zuckerstangen oder Lollis. Natürlich darf auch etwas weihnachtliches wie beispielsweise Plätzchenausstecher, Nüsse, Glühweingewürze oder Duftkerzen nicht fehlen. Diese kann man auch gleich am Tag des Öffnens zusammen ausprobieren. Dein Freund oder dein Vater freuen sich sicher über kleine nützliche Gadgets die sie im Alltag gebrauchen können. Feuerzeuge, Flaschenöffner, ein Bit Set oder ein Zollstock sind praktische Dinge die gut in eine kleine Schachtel oder Tüte passen und über die sich Männer freuen. Du solltest am besten auch etwas selbstgemachtes oder persönliches wie (Liebes-)Gedichte oder Fotos von gemeinsamen Erlebnissen in den Kalender verpacken, denn das zeigt nochmal zusätzlich, dass du dir sehr viel Mühe dabei gegeben hast und von Herzen kommt. Wenn du einen Adventskalender für deine beste Freundin oder deine Mutter machst, kannst du auch Schmuck, kleine Parfumflaschen oder kleine Kosmetikartikel hineinpacken, eben alles was man als Frau so braucht. Kleine Gutscheine für ein gemeinsames Frühstück, ein Kinobesuch, Massagen oder ähnliches sind super Highlights, die den gesamten Adventskalender nochmal richtig aufwerten.

Ein selbstgemachter Adventskalender ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee, seinen Liebsten ein besonders persönliches Geschenk zur Weihnachtszeit zu machen, über das sich garantiert jeder freut. Kleiner Tipp von mir zur Vorbereitung: Weihnachtsmusik stimmt dich schon mal perfekt ein und lässt ungeahnte Kreativität frei. Also Musik an und ran an die Bastelschere!