Haarige Angelegenheit: die besten Tipps für gepflegtes Haar

haareWer hat ihn nicht, den Traum vom langen und gesunden Haar? Doch das ist gar nicht so einfach. Es dauert einfach zu lange bis die gewollte Länge erreicht ist. Man weiß nicht wie man richtig pflegen soll oder man hat eine blöde Übergangslänge, die man nicht ertragen kann. Durchhalten Mädels! Eigentlich kann man in fast jeder Alltagssituation sein Haar mit kleinen Kniffen pflegen.

Beginnen wir mit dem Morgen: Du stehst auf und springst unter die Dusche. Doch du solltest dich des Öfteren fragen: Muss das sein? Ganz genau: Nein. Denn das tägliche Waschen der Haare trocknet dein Haar aus, es fettet schneller nach und  ist anfälliger für Spliss. Also einfach mal das Haarewaschen weglassen. Nun stehst du aber doch maö unter der Dusche und greifst zu deinem Shampoo und deiner Spülung. Was hier ganz wichtig ist, es sollte ohne Silikone sein. Silikone sind sehr schädlich für dein Haar. Es wird von den Silikonen wie ein Mantel umschlossen und macht die Aufnahme von Nährstoffen und Luft quasi unmöglich. Also das Haar schön mit silikonfreien Produkten einschäumen und gründlich auswaschen.

Einmal auf die Uhr geschaut und siehe da, es ist schon viel zu spät also schnell Haare föhnen und im besten Fall noch glätten und dann ab zur Arbeit. Ich lege euch aber sehr ans Herz, nehmt euch Zeit für die morgendliche Prozedur. Klar hat man morgens nicht so viel Zeit, und eigentlich möchte man sich schnell fertig machen und in den Tag starten doch für dein Haar ist das nicht die beste Option. Es ist wichtig, die Haare auch mal an der Luft trocknen zu lassen, da häufiges glätten und föhnen das Haar stumpf und kaputt macht und es so schneller abbricht. Wenn die Zeit knapp ist, oder deine Haare einfach zu lange brauchen um zu trocken, ist es jedoch von großer Bedeutung, schützende Pflege im Vorraus in das Haar zu geben, damit es vor der Hitze geschützt wird. Bei der Bürstenauswahl sollte man darauf achten, dass die Borsten auf natürlicher Basis hergestellt sind.

Und jetzt anziehen, schminken, eine Frisur machen und dann los. Aber halt stopp: Deine Frisur sollte Alltagstauglich sein und trotzdem die Haare nicht zu sehr strapazieren. Wenn man mal bedenkt, wie viele Stunden man bei der Arbeit ist, empfehle ich hier einen locker-geflochtenen Seitenzopf. Vorteil ist, dass die Haare nicht im Gesicht hängen und trotzdem keinen Strapazen ausgesetzt werden. Bei Zopfgummis sind am besten „The Invisibobble“ Haargummis geeignet, welche unregelmäßigen Druck auf das Haar ausüben und sie zuverlässig in Form halten! Nun aber ab zur Arbeit. Nach einem langen Tag kommst du nach Hause und du möchtest deinem Haar heute mal was richtig Gutes tun. Häufig sind Pflegeprodukte sehr teuer und man wird mit der Vielfalt erschlagen. Also warum nicht einfach ein Pflegeprodukt aus eigener Herstellung verwenden. Mein Favorit ist hier eine Mischung aus Avocado, Olivenöl und Zitronensaft! Das Ganze einmal die Woche auf die Haarlängen geben und für dreißig Minuten oder auch mal über Nacht einwirken lassen. Anschließend mit einem milden Shampoo auswaschen. Die Haare werden superweich und bekommen einen wunderschönen Glanz. Außerdem bekommt das Haar viele wichtige Nährstoffe!

Und ein ganz wichtiger Tipp um langes Haar zu bekommen: Alle drei Monate zum Friseur gehen und die Spitzen schneiden lassen. Oft zögert man diesen Prozess lang heraus. Hauptache langes Haar! Aber das ist nicht sinnvoll. Lieber länger warten bis die Haare lang und gesund sind, als immer wieder von vorn anfangen zu müssen!