Darf es noch ein bisschen mehr sein? We love XXL

Oversize ist das Thema der Woche, es darf geklotzt werden und zwar richtig. Ob Pulli, Strickjacke, Sonnenbrille, Hüte, Schmuck oder Uhren, groß muss es sein und auffallen. Wer sich eher dezent bedeckt hält, für den ist dieser Trend nichts, denn es werden Statements gesetzt und das ohne Grenzen. Gerade in der kalten Jahreszeit gibt es doch nix schöneres sich in gemütliche Riesenstrickjacken zu hüllen, extra lange Schals um den Hals zu wickeln und das ganze mit einem XXL Shopper zu vervollständigen. Natürlich trägt man dann nicht auch noch weite Baggypants, sondern hält sich da zurück und trägt Leggings oder Slim-Jeans, sonst geht der Effekt verloren und man wirkt eher wie ein Michelin-Männchen und eher weniger trendy.
Das Gleiche gilt natürlich auch für Accessoires wie Ketten oder Ohrringe, wenn man sich für eines der beiden Stilmittel in Oversize entschieden hat, sollte man es definitiv dabei belassen, denn too much of everything ist niemals gut.
Mal schauen, was der Markt so zu bieten hat, die besten Stücke gibt es wie immer hier in meiner persönlichen Top 5.
Fangen wir mal mit der schönen XXL Strickjacke an, denn die gibt es zur Zeit bei H&M von MAISON MARTIN MARGIELA., dieses wunderschöne Teil aus echten Cahsmere ist wirklich ein Traum und da sind die 130 Euro auch defintiv gut investiert, also zuschlagen solange die Sachen noch verfügbar sind.
Dann habe ich mal nach den angesagten Tüchern und Schals in Oversize geschaut und da ist meine Wahl eindeutig auf dieses tolle Teil von esprit gefallen. Das Motiv ist zwar eher sommerlich, aber was spricht dagegen sich auch im Winter ein bisschen Sommerflair anzuziehen und die Laune steigt dadurch mit Sicherheit an.
Weiter geht es mit der passenden Kopfbedeckung und da hat es mir diese ausgeflippte Strickmütze, gesehen bei dewanda, angetan. Fehlen nur noch die passenden Accessoires zum Thema und da ist eine Statement-Kette auf jeden Fall von Nöten und die habe ich auch gefunden und zwar diese wunderschöne Kreuzkette von Xenox, gesehen bei uhrzeit.org.
Fehlt noch die passende Tasche in Big Size und da hab ich mich bei Torenda Fashion umgeschaut und mich sofort in diesen sportlichen Shopper von Nixon verliebt.

 

Silberrausch

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und nur weil etwas in ist, heißt es natürlich nicht, dass es jedem gefallen muss und deswegen ist der heutige Artikel zwar eines aktuellen Trends geschuldet, den ich bei anderen super finde, für mich kommt er allerdings nicht in Frage. Es geht um das um sich greifende Silberfieber. Ob Hose, Top, Schuhe oder Tasche: hauptsache die Farbe stimmt und Silber ist im Spiel. ich persönlich bevorzuge Silber eher an den üblichen Dingen wir Schmuck oder Uhren, aber ich finde den Trend spannend, es sind tolle Teile dabei und man muss ja nicht alles tragen worüber man schreibt. Manchmal reicht es ja schon, wenn man die Sachen bei anderen schön findet oder eben einfach nur gern die Produkte betrachtet. Was auffällig ist bei dem Trend ist, dass Silber meist auch eher mit gedeckten Farben oder ganz klassisch mit Schwarz kombiniert wird, damit der Effekt auch nicht verloren geht und der Shiny-Glanz nicht durch andere zu starke Farben übermantelt wird. Und man sollte es natürlich auch nicht übertreiben, also Faustregel ist, dass man nur ein Teil zur Zeit trägt und sich niemals mit mehreren silbernen Sachen auf einmal bestücken sollte, denn dann ähnelt man eher einem intergalaktischen Wesen als einem Trendsetter und das will ja schließlich keiner.
Aber wenn man weiß wie man die heißen Teile einsetzt, kann ja eigentlich nichts schief gehen. Und da ich ja immer ganz gerne im Netz nach den passenden Teilen zu de jeweiligen Trends stöbere, gibt es natürlich auch hier wieder eine Auswahl:
Silberne Hosen gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, ob Slim, Leggin oder Jeans, da ist wirklich alles vertreten was man sich so  vorstellen kann:
Bei Otto hab ich eine ganz süße Slim Jeans in schimmernden Silber-Look entdeckt, die mit knapp 150 € zwar kein wirkliches Schnäppchen ist, aber sie sieht auch wirklich sehr hochwertig und stylisch aus.
Wer nicht ganz so viel ausgeben möchte findet bei H&M eine günstige Alternative, die sich auch durchaus sehen lassen kann.
Dort hab ich auch die absoluten Knaller entdeckt: Silberne Pumps mit Glitzereffekt, die gerade zu den anstehenden Festtagen der Hingucker wären und mit 30 Euro auch absolut bezahlbar sind, was ich bei solchen Trends nicht ganz unerheblich finde.
Bei zalando gibt es dann den Doppeltrend: Eine ganz süße Schluppenbluse in Silbergrau, die sich perfekt zur Blue Jeans oder auch zum schwarzen Bleistiftrock machen würde. Passende Accessoires habe ich natürlich auch entdeckt und da es sich bei diesem Trend ja eher um den Abendlook und nicht den Casual-Style handelt, sind Clutches da die erste Wahl und da kommt Oasis, gesehen bei stylefruits, mit dieser wirklich super sexy Variante genau richtig und bezahlbar ist sie auch noch, was will Frau mehr.

Gut behütet mit Baskenmützen

Es ist ja immer ein heikles Thema, die passende Kopfbedeckung zu finden, denn Mützen und Co passen nicht jedem. Es ist deswegen auch wirklich nachvollziehbar, dass viele Menschen dem Thema Hut einfach aus dem Weg gehen und sich quasi ohne Bedeckung auf ihren Lebensweg machen. Ich gehöre auch zu diesen Menschen, denn mir steht einfach nichts was nach Hut, Mütze oder Kappe aussieht. Aber dennoch gibt es ja genügend Menschen, bei denen das anders ist und die sich durchaus mit solchen Accessoires schmücken können, ohne lächerlich auszusehen.
Und da kommen nun die Baskenmützen ins Spiel: Diese aus Frankreich stammenden Kappen haben sich still und heimlich zu echten Trendteilen gemausert  und schmücken mittlerweile auch die Köpfe der bekannten Stars und Sternchen. Aber auch auf den Straßen findet dieses niedliche Kopfkleid immer mehr Anhänger, wirdes doch neben dem Trendaspekt auch noch einem ganz anderen Anspruch gerecht: Es hält auch wunderbar warm, was zu dieses Jahreszeit ja nicht ganz unerheblich ist. Baskenmützen halten aber nicht nur im Winter warm, sondern sie sorgen auch im Sommer für Frische auf dem Kopf, da sie die Hitze abhalten und durch den Schirm auch die Sonne nicht direkt ins Auge strahlen lassen und durchaus auch als Sonnenbrillenersatz fungieren. Das sind eben die praktischen Nebeneffekte dieser Mützen, aber wir wollen den Trendfaktor nicht außen vor lassen.
Baskenmützen lassen  Frauen und Männer gleichermaßen stylisch aussehen, es kommt eben immer auf das passende Design an und dem sind keine Grenzen gesetzt.
Es gibt welche aus Leder, Filz oder Baumwolle, einfarbige, mehrfarbige und sogar welche mit Verzierungen und Applikationen. Und da dieser Blog ja auch immer ein paar Tipps parat hält, hab ich mir die aktuellen Baskenmützen angesehen und stelle meine Highlights mal vor. Wunderbar flauschig und warm wird es mit diesem Modell von Virginia Cashmere in Steingrau.
Original französisch in dunkelblau kommt dieses schöne Mützchen daher und bringt das frankophile Herz zum schlagen.
Natürlich darf auch ein extravagantes Stück nicht fehlen und da hat Diesel das Ass im Ärmel und wirft diesen pinken Kopfschmeichler in einem Angoramix ins Rennen. Super Hingucker würde ich sagen und diese Mützen machen auf jeden Fall Lust auf mehr.

 

Mir doch Schluppe

Zugegeben ganz neu ist der Trend nicht, aber mittlerweile so präsent, dass ich einfach mal drüber schreiben möchte: Es geht um die Schluppenbluse. Mir persönlich ist sie da erste Mal vor ein paar Monaten an Judith Rakers aufgefallen und dann kamen immer mehr Promis hinzu und mittlerweile sind die Modezeitschriften voll davon und das ist auch nachvollziehbar, denn die Schluppe, eine Art Schleife, die der Bluse ihren Namen gibt, macht aus einer einfachen Bluse eben etwas ganz besonders stylisches.

Ich habe auch mal geschaut und verglichen wie diese Blusen überwiegend getragen und kombiniert werden und ich war erstaunt, wie vielfältig sie einsetzbar sind und man wirklich kaum limitiert ist. Es ist echt unglaublich wie unterschiedlich eine einzige Bluse wirken kann, wenn man sie mit den dazu gehörigen Accessoires kombiniert. Eine weiße Schluppenbluse mit Bleistiftrock und Pumps macht ein super edles Outfit, während sie in Kombination mit Lederjacke und Jeans wunderbar rockig und trotzdem sexy wirkt. Man kann sie auch ganz casual mit Hot Pants und blickdichter Strumphose und Stiefeletten tragen und hat so das perfekte Herbstoutfit. Das entscheidende I-Tüpfelchen ist die Wahl der passenden Accessoires, wie Schmuck, Taschen etc. Damit kann man das Outfit dann ganz wunderbar vervollständigen und ihm vor allem dadurch eine vollkommen individuelle Note geben.

Nun stellt sich natürlich wieder die alles entscheidende Frage was man für so eine Bluse auf den Tisch legen muss und da ist der Spielraum natürlich groß, kommt es doch wie so oft auf Marke und Beschaffenheit an. Ich habe mal ein paar unter die Lupe genommen und wollte sie Euch nicht vorenthalten. Die günstigste Variante habe ich bei bei bonprix entdeckt. Mit knapp fünfzehn Euro ist man hier dabei und erhält eine schwarze Schluppenbluse, die allerdings aus Polyester besteht, aber das muss ja nichts negatives sein. Lässig im Jeans-Stil gibt’s für knappe 50 Euro ein schönes Teil von S Oliver, die ich wirklich sehr süß und gelungen finde.
Bei 3suisses hab ich eine ganz bezaubernde Variante in schwarzweiß gefunden, die dann mit knapp 80 Euro auch schon ein bisschen mehr zu Buche schlägt, es lohnt sich aber auf jeden Fall.
Wem das alles nicht reicht und wer über einen gut gefüllten Geldbeutel verfügt, kann bei Jades24 sein Glück versuchen und eine wunderschöne Schluppenbluse aus reiner Seide für schlappe 309€ erstehen, da weiß man dann aber auch was man für das Geld bekommt, denn Qualität kostet eben auch ein bisschen was. Aber so habe ich mal einen Querschnitt über die verfügbaren Trendteile aufgezeigt und so kann sich jeder seine Wunschbluse aussuchen und auf der Trendwelle mitschwimmen.